Wolfgang

Wolfgang 2 rt1

Begonnen hat, wie so oft, alles mit einer Wandergitarre und den ersten Songs am Lagerfeuer. Doch der Gedanke Musik zu machen wie die „Großen“ setzte sich fest. Die Band „Wo-Wo-Pe-Si“ erblickte 1970 das Licht der Bühnenwelt. Auf einer „Hertiecaster“ und einem Verstärker, der von außen mehr versprach als die Lautstärke letztendlich hergab, stürzte Wolfgang sich ins provinzielle „Showbiz“. In den 70ern tingelte die Band mit Framus-Gitarren, Echolette- und Schaller-Verstäkern durch die diversen Tanzlokale.

Ende der 1970er, Anfang der 80er Jahre fand sich Wolfgang dann in einer Tanz- und Showband mit dem Namen „Rhein-Main-Combo“ wieder. Bespielten wurden kleine und größere Veranstaltungen in der Region.

Beruf, Privates und Hobby sind in jungen Jahren nicht immer kompatibel und gehen of seltsame Wege. So kam Wolfgang nach längerer Pause auch erst 1997 wieder zur Musik. Bands wie „Men in Black“, „The Maniacs“, „Die Finsternthaler“ oder „Halbstark“ reihen sich im Laufe der Jahre in die musikalische Vita ein. Sogar ein Exkurs in die Welt des volkstümlichen Schlagers blieb nicht aus. Als Bassist war Wolfgang in der Begleitband von „Heiko Wolf“ (Alpen-Grand-Prix Sieger 2003 und 2006 Sieger beim Großen Preis der Volksmusik) aktiv.

Im „ergrauten“ Alter zeigte sich dann, ….back to the roots! Wolfgang stieg bei der Formation „Old Guitar Strings“ ein. Rock’n Roll, Country und Gitarren-Instrumentals standen auf dem musikalischen Speiseplan. Die Band löste sich 2011 leider auf. Wolfgang blieb dem Rock’n Roll treu und legt seitdem das Bass-Fundament bei „Captain Bembel & die Feingerippte“, die sich auf Oldies mit hessischen Texten spezialisiert haben.

Parallel dazu formierte sich aus ehemaligen Musikern der „Old Guitar Strings zusammen mit Dick Barber ein Studioprojekt namens „REMIX“. Man spielte mit großem Ehrgeiz Instrumental-Titel der „Shadows“.

Mit Gründung der Band „Dick Barber’s Skiffle Men“ wurde das Projekt mit einem weinenden Auge bis auf weiteres auf Eis gelegt. So „skiffelt“ sich Wolfgang nun, zusammen mit Dick, Achim und Peter durch die Lande.